Norbert Vollath - Pressestimmen


Die Negerländer   Duo De Clarinettes-Basses   Duo Extrakt   Duo L'Isamon  New Music, Contemporary   Literaturprojekte   Waterghost   Weihnachtslieder

    Biographie
    Bands & Projekte
    Diskographie
    Fée d'Eau Records
    Presse
    Kontakt
    Links
    News
 
    English Version

 

 

 

 

 

 

Norbert Vollath

Pressestimmen

Zurück zum Downloadbereich Presse

Waterghost

"Das Projekt Waterghost ist jetzt dokumentiert auf einer wunderbaren CD,
die in Regensburg und in Irland aufgenommen wurde..."
"...geprägt von einem individuellen unverwechselbaren Sound,
der aus den Elementen Jazz, Musik und Irland in kongenialer Weise
einen spannungsreichen Stimmungsfilm kreiert..."
(Passauer Neue Presse)

MZ: Gibt es ein Schlagwort, mit dem Du die Kompostion auf
Deiner neuen CD beschreiben könntest?
Vollath: Es gibt sogar zwei: Transparenz und Ruhe nämlich.
Beides habe ich bei meinen Irlandaufenthalten kennengelernt,
und beides ist in die Arbeit an "Waterghost" eingeflossen.
Die Pianistin Mary Ronayne-Keane, die ich in Annaghmakerrig kennengelernt habe, spricht davon, dass der enorme Speed auf den deutschen Autobahnen für sie der reinste Horror sei. Genau das ist es. In Irland geht alles viel gemächlicher, ruhiger vor sich. Ich habe da so etwas wie eine Entschleunigung der Zeit erlebt..."
(Mittelbayerische Zeitung)

Die Negerländer

"Mit einem Wort: Diese CD muss man unbedingt haben!"
(Die Woche)

Die Negerländer: "Der General"

"Bei dieser Musik lernt man nicht in erster Linie die Improvisatoren Grobmeier, Wenzl und Vollath kennen, sondern mehr die Programm-Musiker. Diese Musik, 20 durcharrangierte Stücke, ist dem Film auf den Leib geschneidert, da fahren Züge durchs Hörbild, da marschieren Kolonnen."
(Mittelbayerische Zeitung)

Die Negerländer: "Wandlung der Formen"

" ... der Nachhall im Kirchenschiff diktierte meditatives Tempo, Ökonomie. Und ihre Liebe zur Melodie ließ die Musiker Dimensionen Alter Musik auskosten, die klassische Interpretationen selten hörbar machen. Bei aller Hochachtung vor den alten Meistern ist deren Musik nicht Ende, sondern Anfang des Geschehens ..." (Mittelbayerische Zeitung)

Die Negerländer: "Holes"
"... zum Teil tanzbares anti-esoterisches Manifest ..."
(Mittelbayerische Zeitung)


Duo De Clarinettes-Basses: "Grillensalat"


" ... Grillensalat hat wegen seiner beschwörenden Ausstrahlung, wegen der Kompetenz der beiden Musiker, aber auch wegen der liebevollen Ausstattung das Zeug zu einem Sammlerstück ..." (Mittelbayerische Zeitung)

"Ganz schön und crazy ... herausgekommen ist ein Wechselspiel zwischen Natur und eben Bassklarinette. Lahmes Esoterik-Gedudel wird dabei durch stets präsenten launigen Witz verhindert ..." (Wochenblatt)

Duo De Clarinettes-Basses

"Sonntag im Scharfrichter. Die Revolution der allseits vernachlässigten Bassklarinetten. Das Duo Norbert Vollath und Mike Reisinger brillierte durch Können, Spielfreude und einen Schuss Anarchie." (Passauer Neue Presse)

"Bass is back. Nein nicht in donnernde nach beats per minute eingeteilten Techno-Grooves, sondern viel genialer und abwechslungsreicher ... Die Bassklarinetten-Fetischisten nutzen ihre spärliche Instrumentation zu humorvoll-spritzigen Improvisationen, die zum wahren Ohrenschmaus geraten ... Ein großes Vergnügen." (Der Neue Tag)

"Das Publikum war von Anfang an gebannt und die beiden Musiker brachten das Kunststück fertig, mit minimalstem Aufwand (keine Verstärkungen) von Anfang bis zum Zugabenteil die Spannung zu halten ..." (Neumarkter Nachrichten)


Negerländer

"Drei Bläser und Schlagzeug? Kann es mit dieser Besetzung ein spannendes Konzert geben? Es kann! ... Eine richtige Jazzband? Ja, wenn man als Jazzband eine Gruppe von Musikern versteht, die eine unbändige Spielfreude zeigen, die sich gegenseitig an- und befeuern, die ihre Instrumente virtuos beherrschen und die Zuhörer zum Jubeln bringen. Und das ganz ohne elektronische Verstärkung." (BBR)

"So entsteht eine Musik, die sich im Spannungsfeld zwischen treibenden Unisono-Passagen und verwickelter Polyphonie bewegt. Anklänge an archaische Blues-Trauermärsche verschmelzen mit rockigen Saxophon-Riffs, schlangenbeschwörerische Orientalismen finden zur Technik der Fuge und pfiffige Gute-Laune-Melodien enden in den Entgrenzungen des Free-Jazz. Diese Musik verbindet Bauch und Intellekt - und dabei vor allem eines: gewitzt." (Mittelbayerische Zeitung)

RostMond & Blowing St.Clauses

"Schräg schöne Klänge auf der Weihnachtsbühne. Blasende Nikoläuse begeistern Scharfrichterpublikum. Was für ein Konzert! Acht schräge Typen eroberten am Samstag das Passauer Scharfrichterhaus und entführten dessen Publikum auf einen psychedelischen Trip ins Weihnachtsland ..." (Passauer Neue Presse)

Bernhard Setzwein

"Setzwein fordert den Blick aufs Ganze. Die Heimat, Bayern eben lässt er dabei nie außer Acht ... Die Musiker Reisinger und Vollath musste Setzwein nicht zum Kampf auffordern. Ihre Bassklarinetten traten nie in Konkurrenz zum Textvortrag des Autors. Sie illustrierten die Geschichten, nicht ohne Witz und Virtuosität." (Mittelbayerische Zeitung)

"Bernhard Setzwein las lebhaft, imitierte Stimmen ... Er hatte von Anbeginn seiner zweistündigen Lesung Kontakt zu den Zuhörern ... noch ungewöhn-licher war die Umrahmung der Lesung mit der auf die Texte abgestimmten Musik von Mike Reisinger und Norbert Vollath als "Duo De Clarinettes-Basses" vom leisen Jazz bis leidenschaftlichen Klezmer. Die Mischung der Stile, der Einsatz von Stimme oder Finger als Rhythmusinstrument ließ eine ideale Klangwelt für den Lesenden entstehen." (Passauer Neue Presse)

Stummfilmvertonung Negerländer

"An die fünfzig Mal haben die Erzmusikanten den Film schon eingespielt, kein Wunder also, dass auch filmische Feinheiten mit präzis servierten Effekten gekoppelt sind. Hörspielreif erklangen Blitz, Donner und Regen, selbst dem Grizzlybären wurde ein naturtrüber Sound verpasst. Neben diesen akustischen Gags imponierte jedoch die ungekünstelte Vitalität der auskomponierten Bläserpassagen. Unmittelbar aus dem Bauch, wie gerade erst erfunden, strömten die Sätze, kamen geradlinig und direkt aus den Röhren. Schnörkellose Musik, wuchtig und massig in der Tenor- und Basslage, ohne Zugeständnis an geschleckte Hörgewohnheiten, echt und ehrlich." (Nürtinger Tagblatt)

 

nach oben springen

Norbert Vollath · Traubengasse 3 · 93059 Regensburg · Tel.: 0941 - 870 2550 · Webdesign: polymorph-design